Goldene Hochzeit

Goldene Hochzeit

Am 18. Juni war in Schwerin Goldene Hochzeit. Der Gottesdienst stand unter dem Wort aus 2.Korinther 3,3 " Ist doch offenbar geworden, dass ihr ein Brief Christi seid durch unsern Dienst, geschrieben nicht mit Tinte, sondern mit dem Geist des lebendigen Gottes, nicht auf steinerne Tafeln, sondern auf fleischerne Tafeln der Herzen."

Der Vorsteher führte der Gemeinde und dem Goldenen Hochzeitspaar vor Augen, wie viel sich das Ehepaar über die Jahre gegenseitig in die Herzen und in die Herzen ihrer Kinder und Enkel geschrieben hat und rief dazu auf, nur Gutes in die Herzen des Anderen zu schreiben und das, was man lieber nicht geschrieben hätte, durch die Gnade Gottes löschen zu lassen.

Im Mitdienen erwähnte der Priester die Einmaligkeit einer Goldenen Hochzeit im Leben und betonte, dass die Liebe alles zusammenhält, eine Ehe aber auch die Gemeinschaft mit Gott und in der Gemeinde. Das veranlasste den Vorsteher danach aus dem "Hohelied der Liebe" zu zitieren: .. die Liebe trägt alles, die Liebe duldet alles,.., die Liebe hört nimmer auf.

Er spach dem Paar Zuversicht und Gottes Hilfe für die heraufziehende schwere Zeit zu und spendete den Segen zu Goldenen Hochzeit.

Nach dem Gottesdienst hatten alle Anwesenden die Gelegenheit dem Goldenen Paar zu gratulieren.